Grundmann

Störche bei Grundmann

Wenn Türbeschläge »schwimmen« können...

Leider passiert es immer wieder: Bohrungen für die Montage von Türbeschlägen werden falsch gesetzt. Im einem Fall begannen die montierten Beschläge geradezu zu »schwimmen«. Ing. Hofmann, technischer Berater aus dem Hause Grundmann, fand zum Glück eine Lösung: Er empfahl dem Anschläger Ausgleichhülsen zu montieren, um die Beschläge zu stabilsieren.

Eine Spezialbohrlehre von Grundmann

Wie kann ein solcher Montagefehler entstehen?

Ing. Hofmann: „Wenn der Anschläger trotz genauer Angaben, zum Beispiel bei Nichtbeachtung der Montageanleitung des Herstellers, die Bohrlöcher für die Stützansätze zu groß bohrt, können solche Fehler entstehen.

 

Eine Spezialbohrlehre von Grundmann

Spezielle Ausgleichshülsen 8/10 mm

Schildträger mit (li) und ohne (re) Ausgleichshülse

Wie kann ein solcher Montagefehler entstehen?

Ing. Hofmann: „Wenn der Anschläger trotz genauer Angaben, zum Beispiel bei Nichtbeachtung der Montageanleitung des Herstellers, die Bohrlöcher für die Stützansätze zu groß bohrt, können solche Fehler entstehen. Bohrungen für Stützansätze sind auf den Durchmesser 8,2 (max. 8,5 mm) zu bohren. Wir hatten vor kurzem leider einen Fall, da hat ein Kunde Stützbohrungen mit einem  Durchmesser von 9 mm und sogar größer gebohrt.“
  

Worin äußert sich der Fehler?  

Ing. Hofmann: „Der Gebäudebenutzer teilte uns mit, dass sich die Drückergarnituren am Türblatt hin- und herbewegen, quasi schwimmen.“

Wie konnte Grundmann helfen?   

Ing. Hofmann: „Wir haben eine Spezialbohrlehre angefertigt und zur Verfügung gestellt. Damit wurden die Stützbohrungen am Türblatt auf Durchmesser 10 mm aufgebohrt.

Dazu wurden Spezial-Distanzhülsen mit einem Durchmesser 8/10 mm (innen/außen) extra für diesen Zweck angefertigt und durch den Kunden vor Ort auf die demontierten Beschläge mit einem Spezialkleber fixiert.“ (siehe 4. Bild: li. mit Hülse, re. ohne Hülse)

Welchen Vorteil hatte der Kunde durch diese Speziallösung?   

Ing. Hofmann: „Die Beschläge sind nun fix montiert und die bestehenden Türblätter konnten trotz dieses groben Montagefehlers weiter verwendet werden. Es waren auch keine neuen Beschläge notwendig und wir haben uns bemüht, das Ganze so rasch wie möglich abzuwickeln.“

 

 Zurück zu Aktuelles>

Aktuelle Seite: Home Service Aktuelles Wenn Türbeschläge »schwimmen« können...